Kirchweih, komm(t) bald wieder!

Immer in Spätsommerluft
sehn ich mich nach Kirchweihduft:
Nach Zuckeräpfeln, süß und rot,
nach Baumkuchen und russisch Brot.
Es ist die Zeit, da geh ich laufen
verschiedene Lose einzukaufen,
damit ein Hauptgewinn mir winkt.
Der Randolf, der will unbedingt
zum Bratwurststand, schon zu Beginn,
beim Rückweg muss er nochmal hin,
schießt Rosen mit dem Luftgewehr,
ein großer Luftballon muss her.
Die Kleine reitet auf dem Drachen,
ich hör´ sie jubeln, schreien, lachen.
Wir müssen auch vor allen Dingen
der Oma Schälmesser mitbringen,
die gibt’s nur hier, sind sehr beliebt:
Es sind die besten, die es gibt.
Manchmal trifft man auch Verwandte,
öfter Freunde und Bekannte.
Voll beladen in der Nacht,
wird sich auf den Weg gemacht,
spürt sacht, dass man viel Rettich hatte,
Steckerlfisch und Zuckerwatte.
So ist die Kirchweih ein Event
wie man keinen zweiten kennt.
Nur diesmal müssen wir einsehen
wird’s ohne Kirchweih weitergehen.
Doch denk ich dran, wie schön es war –
und freue mich auf nächstes Jahr.

 

Kirchweih, komm(t) bald wieder! - Gedicht von Ruth Hanke
Gedichte von Ruth HankeKirchweih, komm(t) bald wieder!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.