Minuszeit

„Morgenstund hat Gold im Mund!“ lautet ein oft zitiertes Sprichwort. Während die Mutter seit Jahren stereotyp jeden Tag um 6.00 Uhr aufsteht, um das Frühstück für die Familie vorzubereiten, hält der älteste Sohn morgens nichts von Zeitverschwendung. Um 11.00 Uhr erscheint er am Frühstückstisch: ,,Morgen! Dreh am Gashahn, Mama! Zwei Spiegeleier mit Toastbrot und Schinken! In 17 Minuten fährt mein Zug!“ Die große Tochter lässt über der Frisur den Kaffee kalt werden. „Kann ich mal deine Wimperntusche haben… Ich brauch’ sofort 16 Euro für den Ausflug, hab’s schon dreimal vergessen.“ ,,Warum erfahre ich das nicht etwas eher?“

,,VERGESSEN!“ – Während die Kleine in weiser Voraussicht mit fertig gepacktem Schulranzen schon seit zehn Minuten an der Tür steht, bevor ihre Freundinnen klingeln, um sie abzuholen.

Der Vater der Familie kommt als letzter aus der Arbeit, muss also am Abend am längsten fernsehen und morgens am spätesten aufstehen. Das bereitet auch ihm manchmal Probleme, die er aber nicht als solche erkennt. ,,Randolf, jetzt ist es 8.00 Uhr. Du hast doch gesagt, dass du um halb neun einen Termin in der Arbeit hast.“ ,,Na und?“, entgegnet er zuversichtlich, ,,Duschen und Anziehen 3 Minuten! Frühstücken 2 Minuten! Dann hab ich noch üppige 25 Minuten auf dem Weg zum Herumtrödeln.“ ,,Aber… du hast doch gesagt, dass du für den Weg in die Arbeit eine halbe Stunde brauchst!“

,,Moment!“, wirft er ein, ,,mit einem NORMALEN Auto braucht man eine halbe Stunde, mit MEINEM nur die Hälfte. Und wenn, wovon ich ausgehe, alle Ampeln grün sind, spare ich nochmal die Hälfte, und wenn ich mit dem Motorrad fahre, davon nochmal die Hälfte. Und wenn ich mich etwas beeile, sind es noch mal 10 Minuten weniger, und wenn…“ ,,STOPP!“ unterbreche ich. ,,Herzlichen Glückwunsch! Nach Deiner Methode müsstest du gerade gut 6 Minuten vor Deiner Abfahrtszeit ankommen! Ein erstaunlicher Rekord!“

Vielleicht wird sich der Sohn bei seiner James-Bond-Vormittagsgestaltung noch mal verkalkulieren, der Tochter wird auffallen, dass – schulisch betrachtet – auch die schönste Frisur nicht die Antwort auf alle Fragen ist. Bei der Kleinen wird der Enthusiasmus nachlassen und der Familienvater kommt wahrscheinlich nicht rechtzeitig zu seinem Termin um halb neun. Aber das macht nichts. Schließlich ist er der Erfinder der Minuszeit.

Herz, was willst Du mehr?

  • Frischholz Annerose

    Habe mich sehr amüsiert über diese Glosse, denn ich habe auch 3 Kinder großgezogen. Ist alles sehr treffend geschildert.

    Freue mich schon auf Ihre nächste Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.