Alles geht den Bach runter…

denkt man manchmal, wenn man die Zeitung aufschlägt oder die Nachrichten einschaltet: Zum Beispiel in der PISA-Studie, da haben wir Deutschen wieder schlechter abgeschnitten. Übrig bleibt dann oft das unbestimmte Gefühl, dass doch alles ziemlich im Argen liegt oder sogar noch schlimmer wird. Man denkt, die Regierung müsste endlich etwas Wirkungsvolles tun, um diesem Missstand und anderen Missständen abzuhelfen. Aber „die da oben“ sind meistens weit weg und man hat ja vielleicht auch gar nicht die Übersicht über das große Ganze. Übrig bleibt eine gewisse Ratlosigkeit, die leicht in Resignation absinken kann. Dieses negative Gefühl kann sich bis zu der Überzeugung ausbreiten, dass mit Deutschland eben nichts mehr los ist und wir in einem schlechten Land mit schlechten Zuständen leben. Verständlicherweise verdüstert das die Lebensfreude.

Was kann man tun? Bei den Feiern in unserer Familie und den Festen der Fraunhofer Gesellschaft hatten wir immer im Sinne der Gemeinschaftsförderung folgende, unsichtbare Überschrift: Jeder muss sich einbringen! Und es war egal, womit: Im Chor mitsingen, einen Gurkensalat beisteuern, Tisch-Deko gestalten, sich in der Moderation engagieren und den Chef motivieren, seine Rede rechtzeitig fertig zu haben, ganz egal: Hauptsache, JEDER war beteiligt. Denn wir hatten herausgefunden, dass unsere Abteilung durch die konsequente Mithilfe jedes einzelnen nicht nur das leckerste Buffet und die lustigste Unterhaltung hatte, sondern auch schon in der Vorbereitung mehr Vorfreude und Gaudi, als die Abteilungen, die einfach Geld einsammelten und sich passiv bespaßen ließen.

Vielleicht ist es ja im Bildungsbereich so ähnlich: Wenn ich einen Nachmittag lang mit den Kindern und Nachbarskindern einen lustigen Gedichtwettbewerb veranstaltet und dem Enkelkind sein Lieblingsbuch fünfmal vorgelesen habe; wenn ich das, was ich weiß (bei mir sind es hauptsächlich Sprachen) unbürokratisch an die weitergebe, die es brauchen, ist das vielleicht nur ein kleiner Teil, den ich beitragen kann, aber dann habe ich etwas beigetragen und die Stimmung ist nach so einem Nachmittag schon viel besser.

Versprochen!

 

Wie hat Dir der Artikel gefallen?: 5.0 (2 votes)
Sende

 


Alles geht den Bach runter… - Glosse von Ruth Hanke

Alles geht den Bach runter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewertung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.