Das wünsch ich mir im Neuen Jahr

Nachts will ich gern weiche Kissen,
tags: Nicht alles besser wissen,
manchmal auch eine Sternschnuppe,
etwas Rindfleisch für die Suppe,
nach Schauern soll die Sonne scheinen,
wie das Lachen meiner Kleinen.
Dass mir wird meine Schuld verziehen,
und Bücher, die ich hab verliehen,
kämen doch zu mir zurück,
das wär wirklich großes Glück.
Blumensträuße, zwei, drei, vier,
ein Lächeln und ein Wort von Dir,
Verschonung vor Naturgewalten,
dass uns der Frieden bleibt erhalten,
mit dem das Leben fällt und steht,
Gerechtigkeit, so gut es geht,
dass Kind und Oma, Frau und Mann,
sich wieder sorglos treffen kann,
dass in der Kirche wird gesungen,
trotz nötiger Veränderungen,
doch Gutes bliebe, wie es war:
Das wünsch ich mir im Neuen Jahr.

 

Das wünsch ich mir im Neuen Jahr - Gedicht von Ruth Hanke
Gedichte von Ruth HankeDas wünsch ich mir im Neuen Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.